#om12: Die Hype-Gesellschaft

Am vergangenen Sonntag besuchte ich die Open Mind um zusammen mit Marco Herack einen Vortrag über das Thema „Hypes“ zu halten. Die Folien zum Vortrag könnt ihr als PDF dowloaden.

Wir hatten einen fulminanten Einstieg geplant – natürlich mit einem Video, das alle mitreißt und die Herzen öffnet. Der Sound allerdings war nicht darauf ausgerichtet. Das Internet bietet uns nun jedoch die Chance, diesen fulminanten Einstieg nachzuholen und ich möchte euch bitten, eine möglichst gute Soundumgebung zu schaffen, euch von Ablenkungen aller Art zu befreien und das folgende Video zu genießen:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=SsV2O4fCgjk]

Und nun viel Spaß mit unserem Vortrag. Er dauert 52:43 min inkusive einer sehr guten und produktiven Diskussion.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=-F9AKkXJrZs]

Stichworte in der Reihenfolge ihrer Erwähnung:

– Zerrbild: Lemminge stürzen sich gar nicht in den Tod. Egal.
– Marco Heracks Blog: goowell.de
– Obama; Yes we Can
– Konrad Lorenz: Verhaltensbiologie der Aggression und der Begeisterung
– #sbsm: Was bezeichnet der Begriff „Echokammer“?
– Wikipedia: Konformitätsexperiment von Asch.
– Wikipedia: Theorie der Schweigespirale von Elisabeth Noelle-Neumann
– Wikipedia: Das Aktionspotential einer Nervenzelle
– der Aktienkurs von VW um die geplante Porsche-Übernahme herum hat eine ähnliche Kurve wie das Aktionspotential
– die Piraten und ihre Gates… von Hype zu Hype und inhaltlich im schneckentempo hinterher
– Twitter: Grace Dent – How to leave twitter.

Flattr this!

3 commentaires sur “#om12: Die Hype-Gesellschaft

  1. Pingback: Shitstorm-Demokratie aka “Die Hype-Gesellschaft” | Gedanken, Ansichten, Visionen

  2. Vielen Dank für diesen Vortrag. Aber musste es wirklich Konrad Lorenz sein, der Konrad Lorenz, der als Rassenkundler im besetzten Polen unterwegs war? Der über Hoch- und Minderwertigkeit (mit-)entschied, mit entsprechenden Folgen (KZ etc.) für die „Minderwertigen“? Die von „Ausmerzung der mit Ausfällen behafteten Elemente“ (Zitat WP) waren sicher nicht sehr begeistert von seinem Tun…

    • ich weiß halt nicht, wer außer Lorenz auf dem Gebiet der Vergleichenden Verhaltensforschung diese Phänomene betrachtet und diskutiert hat, wie eben Begeisterung. Seine Naturgeschichte der Aggression ist nunmal ein Standardwerk und wird immer wieder in diesem Zusammenhang rezipiert.

      ich sehe das ähnlich wie mit Carl Schmitt. Beide waren aktive Agiteure in der NS-Zeit. und dennoch würden die Politikwissenschaftler eher nicht auf die Idee kommen, Carl Schmitt komplett zu verwerfen. Siehe Chantal Mouffe, die sich (als Linke) explizit auf Schmitts Begriff des Politischen beruft.

      ich denke, dass man eben wissen muss, mit wem man es zu tun hat. das die Wachsamkeit enorm wichtig ist.

      viele Grüße und danke für deinen Einwurf. ich habe im Vortrag auch extra betont, dass mir Lorenz‘ Rolle als Nazi sehr wohl bewusst ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.