Deutsche Schulen suck – OECD-Vergleich wieder ernüchternd

Interview mit Prof Weishaupt, Sprecher der Autorengruppe des Deutschen Bildungsberichts “Bildung in Deutschland“. Thema: Das internationale Abschneiden des deutschen Bildungswesens. (via Bildungsserver)

Eine kurze subjektive Zusammenfassung des Interviews:

  • Die Reformen in Deutschland gehen immer noch sehr langsam voran. Das Wort „Bildungsföderalismus“ fällt aber überhaupt nicht. Zwar gibt es leichte Verbesserungen in den PISA-Studien – aber in Relation zu der Zeit, die seit dem PISA-2000-Schock vergangen ist, hat sich einfach viel zu wenig getan.
  • Die Bildungsexpansion in Deutschland hinkt hinterher, OECD bemängelt, dass es in Deutschland zu wenige hochqualifizierte gibt. Indirekt kritisiert Weishaupt, dass junge AbiturientInnen ihr Hochschulstudium bezahlen müssen, was eine Ausbildung nach dem Abitur oft attraktiver macht.
  • Interessant: PISA fragt die Kompetenzen ab und bildet ein besseres Bild von deutschen SchülerInnen ab, als letztlich die Schulen und die resultierenden Abschlüsse abbilden können. .

Fazit: Deutsche Schulen schaffen es nicht hinreichend, mit gutem Unterricht die vorhandenen Potentiale zu fördern

Flattr this!

Nackt für die Welt

Den Wikipedia-Artikel über Schwangerschaft illustriert das Bild einer nackten Frau. Nun wird debattiert: Was darf man online zeigen?

Konkret geht es im fraglichen Artikel um das Bild einer nackten Frau in der 26. Woche ihrer Schwangerschaft. Das Bild ist auch in der deutschsprachigen Wikipedia zu sehen. Problematisch an diesem Bild ist vor allem, dass man die Frau sehr gut erkennen kann. Auch in der dazugehörigen Diskussion zum Artikel, wie sie in der Wikipedia gute Tradition ist, werden Befürchtungen geäußert, dass das Einverständnis der betreffenden Frau eventuell nicht gegeben sein könnte. Hinzu kommt, dass nicht einmal geklärt ist, ob die Lizenz für dieses Foto wirklich Creative Commons, also eine freie Lizenz, ist. Dass darüber immer noch diskutiert wird, obwohl es berechtigte Zweifel an zwei sehr entscheidenden Punkten gibt, ist eigentlich eine Farce.

Weiterlesen

Flattr this!

Das ganze Lieben ist ein Spiel

Mein Freund Paul hatte ein Erlebnis: Eine hübsche junge Frau kam mit zu ihm nach Hause; sie hatten Spaß zusammen und als der Sex zu Ende war, da sagte sie grinsend: „So, nun kann ich dich auch von meiner Liste streichen.“ Schnappte ihre Klamotten, zog sich an und verschwand. „Ich kam mir so benutzt vor“, erzählte mir Paul zerknirscht. Dann faselte er noch etwas von „eigentlich ist das ja umgekehrt“ – womit er meinte, dass dies eigentlich ein typisch männliches Verhalten sei. Um eventuellen Vorurteilen vorzubeugen: Nein – ich empfinde dieses Verhalten nicht als Fortschritt in der weiblichen Emanzipation. Es ist einfach respektlos. Egal ob von Männern oder Frauen ausgeübt.
 
Sexlisten sind auf den ersten Blick völlig daneben. Aber vielleicht sind sie nur die ungeschminkte Variante eines weit verbreiteten, im Normalfall aber besser kaschierten Verhaltens: Der Partner – ob fest oder nur fürs Bett – als persönliche Trophäe. Ein bisschen geht das ja immer so los – das ist wie bei den Makaken, die ihren Lieblingssaft entweder für Bilder von Makakendamenpopos hergeben oder: für Bilder von ranghöheren Männchen. Für Pornos zu zahlen – na gut, das kennen wir. Aber dass auch wir darauf stehen, uns an jenen zu ergötzen, die gefühlt „über“ uns stehen – naja. Das mögen wir nicht gerne einsehen. Aber gäbe es diesen Effekt nicht, gäbe es Super Illu, Gala und wie sie alle heißen auch nicht. Also Klappe zu. So ist das eben.
 
Weiterlesen

Flattr this!

Bring das Roller Derby in der Wikipedia auf Vorderfrau!

Heute erreichte mich diese E-Mail von Sarah Stierch auf der Wikipedia Gender-Gap Mailingliste, die ich euch nicht vorenthalten möchte:
 

„Laura and I were talking on IRC the other day, and we were playing around with the idea of a monthly systematic gender bias themed topic for each month, encouraging users on gendergap-L and the IRC channel to contribute content about that subject.
I encourage you all (and yes, even you staff members…you don’t edit enough anymore you know that! ;) ) to contribute something to any language Wikipedia or related sister project about….ROLLER DERBY!
Women are known for playing the sport, and of course, there are men who play too. Laura recently had an article about an Adelaide team on English DYK, and we’ve also noticed that the [[roller derby]] article itself needs improvement. We’re hoping to see it be a GA–>FA eventually.“
 

So ist das auch in der deutschen Wikipedia. Der Artikel über Roller Derby ist gekennzeichnet mit „Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.“
Die Idee hinter dieser Aktion, wie oben bereits beschrieben, ist monatlich ein Gender-spezifisches Thema weltweit zu bearbeiten. Dieses ist das Erste und jedeR von euch kann mitmachen. Ihr habt noch nie in der Wikipedia geschrieben? – dies ist ein guter Grund, damit anzufangen – und sich ein wenig über das Thema Roller Derby zu informieren.

Werdet Teil einer weltweiten Gruppendynamik!

Zum Beispiel so:
 

„Start an article about your local team, help build the [[roller derby]] article to high quality, film a video of teams practicing, scan a game brochure for article use….
I do hope you’ll participate. Share your results and participants will receive a special barnstar award.
Sarah“
 

Ich hoffe es auch.

Flattr this!