iGuckungläubigundkannsnichtfassen

Da spricht eins von Solutionism und der Eingriffe der Apps und Gadgets in unser Leben, und schon kommt eine App aus Absurdistan des Weges, deren Groteske man mit Worten nur schwer erfassen kann.

Die App iSchatz weiß ganz genau, wie lange ihr schon zusammen seid! Muss man sich das wenigstens nicht mehr selbst merken.

Die App iSchatz weiß ganz genau, wie lange ihr schon zusammen seid! Muss man sich das wenigstens nicht mehr selbst merken.

Die App mit dem klangvollen Namen „iSchatz“ ist eine Unterstützung im ach so schwierigen Beziehungsmanagement. Endlich muss man sich nicht mehr den blöden Tag merken, an dem man Zusammenkam! Endlich schluss mit der nervigen und belastenden Hochzeitstagsvergesserei! iSchatz ist immer für euch da, als Paar. Auch in den schweren Zeiten, denn man kann ihr sogar sagen, wann es Beziehungspausen gab – die werden dann automatisch von der Berechnung der Gesamtzeit, die man zusammen ist, abgezogen.

Aber ich fasele von belanglosen Dingen und vergesse die wahren Knaller-Features! Mit iSchatz könnt ihr immer nachverfolgen, wo euer SCHATZ gerade herumscharwenzelt (aber aufpassen, dass ihr auf der Suche nicht verrückt werdet!).

Verfolgt euern SCHATZ live auf dem Smartphone!

Verfolgt euern SCHATZ live auf dem Smartphone!

Die App bietet zudem ein ständiges Stimmungsbarometer von eurem Schatz. Was bedrückt den Schatz? Was macht den Schatz froh? Hat Schatz seine Tage oder einen Kater? Oder einfach nur Durchfall? – Man muss solche unangenehmen Dinge nun nicht mehr besprechen – man kann sie einfach in die App eingeben, die sich mit der iSchatz-App des Schatzes synchronisiert und kann sich endlich anschweigen, wird in Ruhe gelassen.

Wenn man es geschafft hat, schon recht lange mit einem Menschen auszuhalten, der tatsächlich ansprechbar für Dinge wie iSchatz ist, kann man davon auch seinen Freunden auf Facebook erzählen (und auf twitter, google-Plus…).

Liste der Dinge, die SCHATZ mag

Liste der Dinge, die SCHATZ mag

Eine besondere Hilfe ist außerdem die Merkliste der Dinge, die euer SCHATZ gerne mag: Welche BH-Größe hat mein Freund? Welche Blumen schenke ich ihm zum Valentinstag (an den ich von iSchatz natürlich per Push-Nachricht erinnert werde!), welche Süßigkeit mag mein Pummelchen am liebsten und und und… Es gibt nichts, was man dem iSchatz-Profi-Beziehungs-Organizer nicht erzählen kann – und endlich wird der ganze Stress und Druck aus der dummen Beziehungskiste rausgenommen.

Wer nun noch zweifeln sollte, darf eines nicht vergessen: Ihr lasst eine einmalige Chance liegen, ein umfängliches und lückenloses Profil eures Partners zu bekommen, was seine Gewohnheiten, Vorlieben, seine Wege und Stimmungen, eure gemeinsamen Erlebnisse und hinter euch gebrachten Jahre – puhhh – betrifft! iSchatz hilft euch dabei, den Überblick über eure Beziehung nicht zu verlieren – es ist also neben dem obligatorischen Multi-User-Google-Kalender das absolute MUSS für alle Polyamourösen.

Flattr this!

Kadda in Schlaraffien

Die Straßen sind mit Stullen gepflastert. An den Bäumen wachsen Äpfel, Kirschen, Orangen, Pfirsiche und viele tausend andere Früchte – ganzjährig!


(Foto: Tracy Ducasse, via Flickr)

Ich bin heute eingeladen. Die Absenderadresse ist eine Freundin in Schlaraffien – mein Lieblingsort!
Meine Freundin, Melone mit Namen, wohnt dort schon seit Jahren. Sie hat einen Traum verwiklicht.

Schlaraffien ist ein Ort voll mit Essen. Die Straßen sind mit Stullen gepflastert. An den Bäumen wachsen Äpfel, Kirschen, Orangen, Pfirsiche und viele tausend andere köstliche Früchte – ganzjährig! Wenn es regnet, fallen dicke Tropfen Fruchtsaft auf die Erde Schlaraffiens. Je nach Tageszeit mal Mango, mal Orange, Maracuja, Aprikose usw…. Da muss man nur seinen Becher hinhalten und schon wird der Durst mit einem frischen Tröpfchen gelöscht.

Schokolade gibt es dort auch, aber nicht so viel, denn darauf hat nur selten jemand wirklich Hunger. Überhaupt ernähren sich die SchlaraffianerInnen extrem gesund! Das mag angesichts des Überangebots sehr seltsam erscheinen, liegt aber dennoch genau darin begründet! In Schlaraffien werden die Speisen nicht erst verpackt, sie liegen, stehen und hängen ja überall herum. Oder fallen vom Himmel. Das Auge der dort lebenden Menschen sieht also nur die pure Frucht, das braun der Schokolade oder das bunt der Gemüsesuppe im Gemüsesuppenbrunnen. Und sie riechen ihr Essen. Ganz Schlaraffien ist von einem unglaublichen Duft erfüllt – einem Duft von frischen Speisen, Pheromonen und Jasminblüten.

Wenn ich meine Freundin in Schlaraffien besuche und wir mit ihren Freunden Kiwi, Anna_nas, Papaya und Zwetsch G. spazieren gehen, dann esse ich immer genau das, worauf ich wirklich gerade Lust habe. Nach kürzester Zeit erkenne ich die Bedürfnisse meines Körpers und mir mangelt es bald an nichts mehr. Weder an Eisen, an Magnesium, Vitamin B, A oder E, noch an Eiweißen oder bestimmten Aminosäuren! Eine Woche in Schlaraffien ist wie eine Kur, eine Reise zu sich selbst, zu den wahren Bedürfnissen des Körpers. Weiterlesen

Flattr this!